· 

"Ihr habt ein Leben"

"Ihr habt ein Leben"

Ihr sitzt auf dem Sofa, sucht auf Skyscanner gerade nach dem günstigsten Flug für euer nächstes Reiseziel oder den Beginn eurer Weltreise, sammelt Ideen, lest Reiseberichte eurer Lieblingsblogger, stellt euch die Sonne auf eurer Haut, oder den Schnee unter euren Füßen vor, klickt den Button "jetzt buchen", fühlt die Vorfreude, die bekanntlich die schönste aller Freuden ist und fragt euch, wie erzählen wir das jetzt unseren Eltern und Freunden.

 

"Ihr wollt schon wieder in den Urlaub?"

"Wie könnt ihr euch das überhaupt leisten"

"Wollt ihr nicht mal langsam anfangen für später zu sparen?"

 

Sätze, die ihr wahrscheinlich kennt und die wir auch hier und da schon gehört haben. 

 

 

Die deutsche Mentalität tut sich schwer mit allem, was von der Norm abweicht, mit alternativen Lebensweisen und mit allem, was vom von Geburt an eingebläuten Sicherheitsgedanken abweicht. So geht es uns auch, wir sind schließlich auch damit großgeworden.

 

Aber wer hat festgelegt, wie oft man reisen darf, für was man sein Geld ausgibt und wie man sein Leben gestaltet?

 

Muss es ein "Nine-to-five-Job" sein?  Muss man sein Geld für den Bau eines Hauses ansparen?  Ist Reisen eine gute Investition ?

 

Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen können für jeden anders lauten, für uns persönlich ist Reisen die beste Investition.

 

Es ist ein innerer Antrieb, der Wunsch, die Welt zu sehen, zu erleben, wie andere Menschen leben, in andere Kulturen einzutauchen, Rückenwind und Gegenwind zu spüren, Abenteuer zu erleben und letztendlich auch der Drang sich selbst weiterzuentwickeln und zu verwirklichen.

 

Wie aber erklärt man dies jemandem, der genau an dieser Version eines Lebensentwurfs zweifelt?

 

Man kann sich dafür entscheiden, sich nicht mehr zu erklären, sondern für das zu leben, für das man leben möchte. Es tut gut, sich mit denjenigen auszutauschen, die die Dinge gleich sehen, die einem Mut machen und bestärken und die einem nicht das Gefühl geben, sich rechtfertigen zu müssen.

 

Leichter gesagt als getan? - Auf jeden Fall, aber sich genau das bei jedem aufkommenden Zweifel ins Gedächtnis zu rufen, sorgt wahrscheinlich irgendwann dafür, dass Gedanken wie "Ist das die richtige Entscheidung?", "Sollte ich mein Geld nicht lieber sparen?", "Was denken die anderen über mich?" gar nicht mehr aufkommen.

 

Gleichzeitig ist es aber auch verständlich, dass besonders Eltern nicht nur Zweifel haben, sondern sich Sorgen machen und dass es für deren Generation oft nicht selbstverständlich ist, dass man die "Komfortzone" verlässt und sich dem Unbekannten und auch oft Unsicheren stellt.

 

Unsere bisherigen Reisen waren für uns erst der Anfang, wir wollen noch so viel sehen, erleben und entdecken, was die große weite Welt für uns bereithält, wir wollen eine Langzeitreise machen, das Bekannte verlassen und uns dem Unbekannten stellen.

 

Wir wünschen uns für euch alle und uns eingeschlossen mehr Mut und Selbstvertrauen, die Dinge, die ihr euch wünscht, anzupacken und euer Leben nach dem Modell zu führen, dass ihr für euch selbst kreiert habt.

 

Haltet euch an die Mutigen, bewahrt euch eure Vorfreude,  lasst euch nicht von den Zweiflern anstecken und macht euer Ding!

 

Auch damit ihr auf den Satz "Ihr habt ein Leben" bald stolz mit einem Nicken reagieren könnt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0